Deniz Uzun

Mezzosopran

Biographie

Die Mezzosopranistin Deniz Uzun ist seit der Spielzeit 2016/17 Ensemblemitglied des Opernhauses Zürich, wo sie in Hauptpartien wie Hänsel (Hänsel und Gretel), das Kind (L’Enfant et les sortilèges), Zelim in Vivaldis La verità in cimento, Jacob in Leonard Evers’ Gold! und Ronja in Jörn Arneckes Ronja Räubertochter sowie als Lucilla (La scala di seta), Ino (Semele), Sonetka (Lady Macbeth von Mzensk), Page (Salome), Krista (Die Sache Makropulos), Alisa (Lucia di Lammermoor) und mit Rachmaninow-Liedern im Ballett Anna Karenina zu erleben war. Im Rahmen des pandemiebedingten Alternativprogramms des Opernhauses Zürich gab sie in der Spielzeit 2020/21 drei Liederabende mit dem Titel opera goes folk.

Gastengagements führten Deniz Uzun schon während des Studiums an das Festspielhaus Baden-Baden, später dann zu den Münchner Opernfestspielen, an die Stiftung Mozarteum Salzburg, zum Dänischen Radio-Symphonieorchester, zum Dallas Symphony Orchestra, zum Jūrmala Festival und mit dem Ballett Zürich an die Israeli Oper in Tel Aviv. Ihr Salzburger Festspieldebüt gab sie 2020 als Dritte Magd in Elektra. Sie gewann Preise bei mehreren nationalen und internationalen Wettbewerben, u.a. beim Bundeswettbewerb Gesang Berlin, den Metropolitan Opera National Council Auditions, dem Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerb, dem Tenor-Viñas-Wettbewerb und der Eva Marton International Singing Competiton.

In der Spielzeit 2021/22 wird sie in Palermo als „Dido“  in Dido und Aeneas zu hören sein. Es folgt das Debüt in der Titelpartie in Carmen am Salzburger Landestheater und im Frühjahr 2022 wird Sie als Olga (Eugen Onegin) mit dem Dallas Symphony Orchestra zu hören sein.

 

Mit Beginn der Saison 2022/23 wird sie dem Ensemble der Komischen Oper Berlin angehören und dort in Rollen wie Dorabella (Così fan tutte), Una Donna (Intolleranza 1960) und Oreste (La Belle Hélène) debütieren.

Deniz Uzun studierte an der Musikhochschule Mannheim Liedgesang und danach an der Jacobs School of Music, wo sie Partien wie Isabella (L’italiana in Algeri) und Ruggiero (Alcina) sang. 2015/16 war sie Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper und begeisterte dort als Florence Pike (Albert Herring) Publikum und Presse.

Deniz Uzun wurde während ihres gesamten Studiums von der Friedrich-Ebert-Stiftung und anschließend vom Georgina Joshi Fellowship gefördert. Sie wird gesanglich von Oylun Erdayi und Sherman Lowe sowie musikalisch von Yulia Levin und Carrie-Ann Mattheson betreut.

Photos

Audio/Video

Next performances