John Lundgren

Bariton

Biographie

John Lundgren ist ein dramatischer Bariton und vielseitiger Sängerdarsteller. Er verbindet seine kraftvolle Stimme mit feinem Gespür für das dramatische Opernrepertoire. Zu seinen wichtigen Rollen gehören Wagners Holländer, Kurwenal, Alberich und Wotan und oft auch die bösen Charaktere der Opernliteratur wie Scarpia in Tosca und Pizarro in Fidelio.

Geboren und aufgewachsen in Schweden, wurde John Lundgren noch während seiner Studien an der Opera Academy Copenhagen in das Solistenensemble des dortigen Royal Theatre aufgenommen, wo er sein Debüt  als Schaunard in La Bohème unter dem Dirigenten Dietfried Bernet gab.

In Kopenhagen interpretierte er mehrere wichtige Partien des dramatischen Baritonfachs wie Paolo Albiani, Heerrufer, Conte di Luna, Enrico Ashton, Giorgio Germont, Posa und an der Seite von Roberto Alagna den Amonasro in der glanzvollen Eröffnungspremiere von Aida am neuen Opernhaus in Kopenhagen. Kürzlich debütierte John Lundgren als Escamillo, Scarpia, Wozzeck, Kurwenal und Tarquinius in Brittens The Rape of Lucretia.

2007 war er an der Dänischen Nationaloper Pizarro. 2008 kehrte er dorthin zurück für sein überaus erfolgreiches Debüt als Fliegender Holländer. Ausserdem gab er 2009 sein Debüt an der Tokyo Opera als Scarpia. 2011 sang er den Carlo Gérard auf der Seebühne der Bregenzer Festspielen. Er war Jack Rance in Christof Loys Produktion von La Fanciulla del Wes mit Nina Stemme an der Oper Stockholm. Und erst kürzlich gab er erfolgreiche Debüts als Walküre-Wotan an den Bayreuther Festspielen und sang seinen ersten kompletten Ring als Wotan/Wanderer an der Königlichen Oper Stockholm mit Nina Stemme als Brünnhilde.

Zeitgenössische Opern bilden ebenfalls einen wichtigen Teil seines Repertoires. 2005 sang er den anspruchsvollen Part des Prospero in Thomas Adès Oper The Tempest, die der Komponist selber dirigierte. In der Drottningholm Produktion von Cecilia and the Monkey King von Reine Jönsson interpretierte er nicht weniger als vier verschiedene Rollen. In der Uraufführung von Notorious an der Oper Göteborg sang er den Devlin an der Seite von Nina Stemme.  

Anfangs 2018 sang Lundgren unter Kirill Petrenko sowohl den Walküre-Wotan als auch den Alberich im Münchner Ring. Danach ging es für den Fliegenden Holländer nach Hamburg und für Tosca nach Stockholm.

2006 wurde John Lundgren mit dem renommierten Birgit Nilsson-Preis als einer der wenigen, in Skandinavien geborenen dramatischen Baritone seiner Generation ausge-zeichnet, und 2010 ernannte ihn die dänische Königin zum “Ridder af Dannebrogordenen” (Ritter von Dannebrog).

Künftige Engagements sind u.a. Wotan im gesamten Ring am Royal Opera House Covent Garden, Jack Rance in La Fanciulla del West in München sowieo sein Rollendebüt als Tomski in Pique Dame ebenfalls in London.

Repertoire Opera

  • Composer Work Role
  • Adès The Tempest Prospero
  • Beethoven Fidelio Don Pizarro
  • Berg Wozzeck Wozzeck
  • Bizet Carmen Escamillo
  • Britten Rape of Lucretia Tarquinius
  • Debussy Pelléas et Mélisande Golaud
  • Donizetti Don Pasquale Malatesta
  • Donizetti Lucia di Lammermoor Enrico
  • Giordano Andrea Chénier Carlo Gérard
  • Jönsson The Monkey King divers
  • Langgaard Antikrist The hate
  • Mozart Die Zauberflöte Sprecher
  • Mozart Così fan tutte Guglielmo / Don Alfonso
  • Mozart Don Giovanni Leporello
  • Mozart Le Nozze di Figaro Conte Almaviva
  • Puccini Tosca Scarpia
  • Puccini La Fanciulla del West Jack Rance
  • Rossini Il Signor Bruschino Gaudenzio
  • Rossini Il Barbiere di Siviglia Bartolo
  • Rossini Il Viaggio à Reims Don Profondo
  • Strauss, R. Elektra Orest
  • Strauss, R. Die Frau ohne Schatten Barak
  • Verdi Nabucco Nabucco
  • Verdi Il Trovatore Conte di Luna
  • Verdi La Traviata Giorgio Germont
  • Verdi Simon Boccanegra Paolo Albiani
  • Verdi Don Carlos Posa
  • Verdi Aida Amonasro
  • Verdi Otello Jago *
  • Verdi Macbeth Macbeth
  • Wagner Ring des Nibelungen Wotan
  • Wagner Der Fliegende Holländer Holländer
  • Wagner Lohengrin Telramund
  • Wagner Tristan und Isolde Kurwenal
  • Wagner Parsifal Amfortas
  • Wagner Siegfried Wanderer
  • Wagner Ring des Nibelungen Alberich
* in preparation

Photos

Presse

  • Die Walküre, Bayreuther Festspiele, Juli 2017

    Phänomenal in allen Belangen: John Lundgren, den hier einen Wotan ablieferte, wie man ihn sich besser kaum mehr vorstellen kann. Sein extrem voluminöses, kraftvolles Organ, wusste er durchweg klug und differenziert einzusetzen und erzielte so eine einzigartige, charismatische Interpretation auf herausragendem Gestaltungsniveau.

    Das Opernglas, 3. September 2017
  • Walküre (Wotan), Bayreuther Festspiele, Juli 2016

    Der Wotan des schwedischen Bassbaritons John Lundgren war eine Offenbarung – eine der intensivsten und packendsten Darstellungen dieser Rolle, an die ich mich erinnern kann, gesungen mit höfischer Gewandtheit, Haltung und tiefem Verständnis. Wotans Lebwohl an Brünnhilde in der letzten Szene hat selten mehr zu Tränen gerührt.

    Matthew Rye, Bachtrack, 10. August 2016
  • Siegfried (Wanderer/Wotan), Oper Leipzig, April 2015

    Einen sensationellen Wotan sang John Lundgren, der mit großer Vitalität sowie stimmlicher Exaktheit agierte, jedes Wort wissend gestaltete; keine Phrase wurde dem Zufall überlassen.

    Klassik.com, 15. April 2015

    ...John Lundgren als Wanderer begeistert mit seinem kräftigen und hohen Bass-Bariton und überzeugt auch durch sein Charakterspiel

    Opernnetz, 15. April 2015

    ...mit Ausnahme des Wanderers von John Lundgren, der im Timbre und von der Statur her manchmal frappant an Hotter erinnert und wahrlich einen Göttervater auf die Bühne zu setzen imstande ist. Ein wunderbar männliches Timbre, ein heldisch- menschlicher Gestus, ein eindringliches gesangliches Plädoyer für Wagners Geschichte am Wendepunkt zur finalen Götterdämmerung.

    Dr. Ingobert Waltenberger, Der neue Merker, 15. April 2015

    John Lundgren war von seinem ersten Auftritt an ein sehr eindrucksvoller Wotan/Wanderer mit ungebrochener Energie, stimmlicher Präsenz, großer Klarheit und sehr guter Artikulation. In würdevoller Unaufdringlichkeit und doch die Szene immer beherrschend, wirkte er sowohl gesanglich als auch darstellerisch in jeder Situation glaubhaft und konnte sich auch bei dramatischen Zuspitzungen gegen das lautstarke Orchester durchsetzen.

    Online Merker, 15. April 2015
  • Fanciulla del West (Jack Rance), Deutsche Oper Berlin, März 2015

    John Lundgren gave a striking performance as Sheriff Jack Rance, portraying a man stuck in a rut who desperately wanted to leave his current life and run away with Minnie to begin again. Rance is a dangerous fellow, a little too quick to use violence to achieve his ends, but Lundgren played him with gravitas.

    Bachtrack.com, März 2015, 16. März 2015
  • Die Sache Makropulos (Prus), Bayerische Staatsoper München, Oktober 2014

    Récemment applaudi en Alberich à Genève ..., le baryton-basse suédois John Lundgren incarne un Prus d’immédiate autorité, doté d’une envoûtante richesse de timbre, d’une facilité d’émission et d’une grande présence qui le rendent simplement impérieux, y compris dans la crise de dépit, au début du dernier acte. Il élève le duo du II à un degré d’élégance insoupçonné dans cette œuvre.

    Anaclase, Oktober 2014, 1. November 2014
  • Frau ohne Schatten (Barak), Bayerische Staatsoper München, Juni 2014

    Szenisch zwischen Gutmensch und verzweifeltem Menschen wohlbalancierend, überzeugt John Lundgren als Barak mit dem Timbre eines Liedsängers, der Strauss auf eine emotionale Klangfarbe herunterbricht, die staunen lässt. Dieses hohe und niedere Paar leistet Oper in Perfektion.

    Opernnetz.de, Juni 2014, 30. Juni 2014
  • Ring des Nibelungen (Alberich), Grand Théatre de Genève, April 2014

    Commençons par ce qui peut représenter une manière d’idéal : l’Alberich de John Lundgren et la Fricka d’Elena Zhidkova. Lui, véritable réincarnation vocale de l’immense Gustav Neidlinger, compose un noir Alberich de terreur, de frustration et de colère rentrée, disant le mot comme rarement (sa prononciation de Liebe au moment de l’essentielle malédiction de l’amour !).

    Resmusica.com, April 2014, 28. April 2014

    De son côté, l’Alberich de John Lundgren captive dès son entrée l’attention du public, par une présence, une intensité et une humanité saisissantes, mais aussi grâce à sa voix magnifiquement timbrée, peut-être même trop pour un personnage malfaisant, qu’on aurait préféré pourvu d’une couleur vocale plus sombre et mordante.

    Classiqueinfo, April 2014, 28. April 2014

    Ungewöhnlich mächtig die Stimme von John Lundgren, der als Alberich mit seinem Fluch das Geschehen in Gang bringt.

    Neue Zürcher Zeitung, April 2014, 28. April 2014
  • Andrea Chénier (Gérard), Bregenzer Festspiele, Juli 2012

    Und John Lundgren als Diener und Revolutionär Gérard: ein Bariton, dunkel glühend, voluminös und wie aus Erz.

    Heinz W. Koch, Die Opernwelt, 1. September 2012

Audio/Video

Next performances