Josef Wagner

Bariton

Biographie

Die musikalische Ausbildung des in Niederösterreich geborenen Bassbaritons Josef Wagner begann im Knabenchor sowie mit Violin- und Klavierunterricht. Nach erstem Gesangsunterricht am Konservatorium Wiener Neustadt bei Gerd Fussi studierte er an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Kurt Equiluz und Robert Holl. Wichtige künstlerische Impulse erhielt er in Meisterklassen von Paul Esswood, Walter Berry und Christa Ludwig. Seit einigen Jahren berät ihn Prof. KS Wicus Slabbert.

Nach seinem Bühnendebüt mit Don Alfonso und Dulcamara wurde er 2002 für einige Jahre Ensemblemitglied der Wiener Volksoper. Hier erweiterte er sein Repertoire und ist seither dem Hause eng verbunden und ein gerngesehener Gast. Er sang dort unter anderem Figaro (Nozze di Figaro) und Papageno und feierte kürzlich große Erfolge mit der Titelpartie in Don Giovanni in der Regie von Achim Freyer sowie seiner Interpretation der 4 Bösewichte in Hoffmanns Erzählungen.

Seit seinem Debüt bei den Salzburger Festspielen 2006 in Mozarts La Finta Semplice arbeitet er als freischaffender Sänger. In der Folge gastierte er mehrfach am Grand Théâtre de Genève, der Opera Ireland, dem Hyogo Performing Arts Center in Japan, der New Israeli Opera Tel Aviv, der Nantes-Angers-Opera oder der Opera de Dijon mit Partien wie Nick Shadow, Leporello oder Escamillo. In der jüngeren Vergangenheit entwickelte sich eine rege Zusammenarbeit mit den Opernhäusern in Marseille und Antwerpen sowie der Deutschen Oper Berlin, und so sang er an diesen Häusern Mozart-Partien wie Leporello, Guglielmo, Don Alfonso, Papageno und  Don Giovanni sowie Rollen des französischen Fachs wie den Golaud und erarbeitete sich Partien wie den Assur (Semiramide) und Lord Sidney (Il Viaggio a Reims) unter der Leitung von Alberto Zedda.

Kontinuierlich erweitert Josef Wagner sein Repertoire, und so feierte er 2013 einen grossen Erfolg als Jochanaan an der Seite von Nina Stemme in Stockholm. 2015 debütierte er in Nordamerika mit dem Figaro (Nozze di Figaro) an der Calgary Opera und sang ein Jahr darauf diese Partie auch an der COC – Canadian Opera Company  in Toronto. Danach absolvierte er zwei höchst erfolgreiche Rollendebüts: einerseits als Eugen Onegin an der Finnish National Opera in Helsinki sowie als Fliegender Holländer an der Deutschen Oper Berlin.

Josef Wagner ist auch ein gefragter Konzertsänger, dessen Repertoire von Passionsvertonungen des Barock über die klassischen und romantischen Oratorien Haydns und Mendelssohns bis zu zeitgenössischen Werken reicht. So ist er unter Dirigenten wie Ton Koopman, Dennis Russel Davies und Nikolaus Harnoncourt aufgetreten und ist immer wieder gern gesehener Gast im Wiener Musikverein, im Wiener Konzerthaus oder bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen. Auch als Liedersänger tritt er in Erscheinung, wobei Die Winterreise und Die schöne Müllerin zu seinen gern und oft interpretierten Werken zählen.

Zu seinen zukünftigen Projekten in der Saison 2018/2019 zählen unter anderen ein Holländer in Malmö, Capriccio in Madrid und Mozarts Figaro in Marseille.

Repertoire Opera

  • Composer Work Role
  • Bizet Carmen Escamillo
  • David Christophe Colomb Christophe Colomb
  • Debussy Pélleas et Mélisande Golaud
  • Donizetti Elisir d'amore Dulcamara
  • Donizetti Don Pasquale Malatesta
  • Gounod Faust Mephisto
  • Humperndinck Hänsel und Gretel Peter Besenbinder
  • Korngold Das Wunder der Heliane Der Herrscher
  • Lortzing Zar und Zimmermann Peter der Erste *
  • Mozart Bastien und Bastienne Colas
  • Mozart Così Fan Tutte Don Alfonso / Guglielmo
  • Mozart Nozze di Figaro Conte *
  • Mozart Clemenza di Tito Publio
  • Mozart Don Giovanni Don Giovanni / Leporello
  • Mozart Zauberflöte Papageno / Sprecher
  • Mozart Finta semplice Don Cassandro
  • Mozart Nozze di Figaro Figaro
  • Offenbach Hoffmanns Erzählungen Lindorf / Coppelius / Dapertutto / Dr. Mirakel
  • Puccini La Bohème Marcello / Colline
  • Rossini Turco in Italia Don Geronio
  • Rossini Otello Elmiro
  • Rossini Semiramide Assur
  • Rossini Cenerentola Alidoro
  • Rossini Viaggio à Reims Lord Sidney
  • Strauss, Johann Die Fledermaus Frank
  • Strauss, Richard Salome Jochanaan
  • Strauss, Richard Ariadne auf Naxos Musiklehrer
  • Strauss, Richard Capriccio Der Graf *
  • Strauss, Richard Arabella Mandrika *
  • Strauss, Richard Die Frau ohne Schatten Barak *
  • Strawinsky Rake's Progress Nick Shadow
  • Tchaikovsky Eugen Onegin Eugen Onegin
  • Verdi Il Trovatore Ferrando
  • Verdi Forza del Destino Fra Melitone
  • Wagner Der Fliegende Holländer Holländer
  • Zemlinsky König Kandaules Philebos
* in preparation

Diskografie

  • Titel Disc ID Beschreibung
  • Cavalli: Il Giasone CD Dynamic 2010

    Opera Vlaanderen

    Cond: Federico Maria Sardelli 

    with: Dumaux, Bradic, Johannsen, Wagner

  • Mozart: La finte semplice (2006) Deutsche Grammophon 073 4251 Salzburger Festspiele 2006
    Inszenierung Joachim Schlömer, Camerata Salzburg, Dirigent Michael Hofstetter
  • Mozart: L'Oca del Cairo / Lo Sposo deluso (2006) Deutsche Grammophon 073 4250 Salzburger Festspiele 2006
    Inszenierung Joachim Schlömer, Chor der Ludwigsburger Schlossfestspiele, Camerata Salzburg, Dirigent Michael Hofstetter
  • Rossini: Otello CD Dynamic 2010

    Opera Vlaanderen

    Cond: Alberto Zedda

    with: Kunde, Romeu, Mironov, Wagner

  • Rossini: Semiramide DVD Dynamic 2011

    Opera Vlaanderen

    Cond: Alberto Zedda / Dir: Nigel Lowery

    with: Papatanasiu, Hallenberg, Wagner

Photos

Presse

  • Das Wunder der Heliane, Berlin, Deutsche Oper (18.03.2018 - 06.04.2018)

    Wie wohltuend ist es, dass auch der „Herrscher“ im Österreicher Josef Wagner einen hochcharismatischen und stimmlich großartigen Interpreten findet. Wagner ist ein Kavaliersbariton mit heldischen Aplomb, das prächtig virile Timbre passt perfekt zu dieser Rolle eines ontologisch verunsicherten Machthabers, der der Liebe unfähig nur das Mittel des Mordes kennt, um sich besser spüren zu können. Dass dieser Herrscher aber auch ein einsamer, nach Liebe gierender armer Teufel ist, auch das gestaltet Josef Wagner darstellerisch sowie stimmlich beeindruckend. Ein Singdarsteller der besondern Art, von dem wir noch sehr viel hören wollen und werden.

    Dr. Ingobert Waltenberger in „Der Neue Merker“, 20. März 2018

    Der Herrscher wird von Josef Wagner mit ungeheurer Prägnanz gesungen, er verfügt über die stimmlichen und darstellerischen Zwischentöne, welche aus seiner Figur eben auch einen Menschen machen, seine Härte und emotionale Kälte erklären. Gerade die Auseinandersetzung mit dem Fremden im ersten Akt gerät so zu einer hoch spannenden Angelegenheit (Liebe flieht mich, Macht allein ist mir geblieben). Eine tolle Leistung!

    Kaspar Sannemann in „Oper Aktuell“, 20. März 2018

    Josef Wagner war als Herrscher in gleicher Weise gefordert. Besser kann man sich die Gestaltung der Rolle sowohl gesanglich als auch darstellerisch nicht vorstellen.

    Rolf Mildenberger "Der Opernfreund", 20. März 2018

Audio/Video

Next performances