Leon Kosavic

Bariton

Biographie

Leon Kosavic wurde 1991 in Kroatien geboren und begann seine Gesangsausbildung bereits mit 12 Jahren. Er absolvierte seinen Master an der Musikhochschule in Zagreb in der Gesangsklasse von Giorgio Surian. Er ist Mitglied des Queen Elisabeth Music Chapel Programms unter der Führung von José van Dam.

2011 bekam er den ersten Preis beim Nationalen Wettbewerb für Studenten in Kroatien und debütierte als Moralés (Carmen) in einer Produktion der Musikhochschule. Im gleichen Jahr begann er mit der Rolle des Papageno bereits seine professionelle Laufbahn an der Kroatischen Nationaloper, wo er in den folgenden Jahren u.a. Masetto und Moralès sang und kürzlich sein erfolgreiches Debüt als Don Giovanni machte.

2014 sang er den Orfeo (Orfeo ed Euridice) in der Philharmonie Vatroslav Lisinki und in Finnland den Pilatus in der Johannes Passion von Bach mit der Sinfonia Finlandia Jyväskylä. In Folge gab er ein Galakonzert am Dubrovniker Sommerfestival zusammen mit dem Slowenischen Philharmonischen Orchester unter der Leitung von Uros Lajovic.

An der finnischen Nationaloper gab er 2015 sein Hausdebüt als Malatesta (Don Pasquale). Am Ende desselben Jahres gewann Leon den Preis für „herausragende Leistungen junger Künstler unter 30“ im Rahmen des Kroatischen Theaterpreises für seine sensationelle Darstellung des Don Giovanni. Jüngste Projekte von Leon waren Mozarts C-Moll-Messe mit dem Philharmonischen Orchester Bergen unter der Leitung von Nathalie Stutzmann, mit der er in Liverpool auch die Matthäuspassion sang.

Es folgten in den Jahren 2017 und 2018 an der Stuttgarter Oper die Titelpartie in Don Giovanni, der Figaro in Nozze di Figaro in Liège, Malatesta in Zagreb, die Matthäuspassion in Rotterdam, das Requiem von Mozart mit den Londoner Philharmonikern, Masetto in Lausanne und der Ping in Turandot an Covent Garden.

Für sein junges Alter hat Leon Kosavic bereits viele der wichtigen Preise für junge Sänger gewonnen, u.a. den 3. Platz beim Internationalen Gesangswettbewerb Mirjam Helin, den 1. Platz beim Emmerich Smola Förderpreis und den 3. Platz beim Stanislaw Moniuszko Wettbewerb. 2015 qualifizierte er sich für das Finale des prestigeträchtigen Internationalen Musikwettbewerbes Königin Sonja.

Zukünftige Projekte in 2018 sind u.a. Halévys Juive in Antwerpen, Figaro in Nozze di Figaro in Strasbourg und Guglielmo in Cosi fan tutte in Lausanne.

Repertoire Opera

  • Composer Work Role
  • Bellini I Puritani Riccardo *
  • Bizet Carmen Moralés
  • Donizetti Don Pasquale Malatesta
  • Donizetti Maria Stuarda Lord Guglielmo Cecil *
  • Donizetti Lucia di Lammermoor Lord Enrico Ashton *
  • Donizetti Roberto Devereux Duke of Nottingham *
  • Donizetti Poliuto Severo
  • Gluck Orfeo ed Euridice Orfeo
  • Mozart Die Zauberflöte Papageno
  • Mozart Don Giovanni Don Giovanni, Leporello, Masetto
  • Mozart Le Nozze di Figaro Figaro, Conte Almaviva
  • Mozart Cosi fan Tutte Guglielmo *
  • Puccini La Bohème Marcello
  • Rossini La cambiale di Matrimonio Norton
  • Rossini La Cenerentola Dandini *
  • Rossini Il Barbiere di Siviglia Figaro
  • Rossini Il Viaggio a Reims Antonio
  • Stravinsky Le Rossignol L'Empereur
* in preparation

Photos

Presse

  • Il Barbiere di Siviglia, Opéra National du Rhin, September 2018

    Le matérieu vocale est superbe, riche et séduisant, d'une impeccable projection.

    ResMusica, 18. September 2018

    Mit seiner voluminösen Stimme erobert es die Bühne im Nu. Dazu ist er stimmlich äusserst flink und feurig, sein "Largo al factotum" zieht er wie ein Spinnennetz durch die Halle der Villa.

    Basler Zeitung, 20. September 2018

    Le baryton Leon Kosavic est très à l'aise dans le rôle de Figaro, comme chanteur et acteur.

    L'Alsace, 21. September 2018

    Après son formidable Figaro mozartien à Liège au printemps dernier, Leon Kosavic effectue ses debuts en France avec brio et se montre l'un des meilleurs acteurs chantants qui soit. Son timbre superbe au grain serré et rare fait le reste.

    ODB-Opéra, 22. September 2018

    Véritable révélation dans Les Noces de Figaro (rôle-titre) en avril dernier à Liège, le baryton croate Leon Kosavic renouvelle notre enthousiasme dans le rôle de Figaro, et séduit par son engagement physique, son incarnation vive et délurée de bad boy balafré, et, bien sûr, par la qualité de son chant.

    Opera Online, 27. September 2018

Audio/Video

Next performances