Liliana Nikiteanu

Mezzosopran

Biographie

Liliana Nikiteanu begann ihre Gesangsausbildung 1977 im Musikgymnasium, dann im Konservatorium in Bukarest. Ihr erstes Festengagement erhielt sie 1986 im Musiktheater Galati. Sie gewann zahlreiche Preise: 1984 Francesco Viñas, 1986 Belgrad, 1989 Wien Belvedere und 1991 Genf. Im Jahr 2000 wurde sie von Der Opernwelt, als Beste Nachwuchs Sängerin des Jahres für die Rolle Dorabella, nominiert. Ihr Repertoire beinhaltet über 80 Rollen, die sie in Zürich, wo sie seit 1991 Ensemblemitglied ist, oder in anderen Opernhäusern gesungen hat, u.a. Octavian (Der Rosenkavalier) an der Bastille, der Wiener und Hamburger Staatsoper, Ježibaba (Rusalka) in Montreal, Sesto (La clemenza di Tito) in Dresden, Rosina (Il barbiere di Siviglia)in Wien und München; Dorabella (Così fan tutte) in Dresden, München, Salzburg, Aix-en-Provence, Fjodor (Boris Godunow) in Salzburg, Orfeo (Gluck) in der Cité de la Musique Paris, Margarethe (Damnation de Faust) in Brüssel und Dulcinée (Don Quichotte) im Theater an der Wien. In Zürich verkörperte sie alle Mozartpartien ihres Faches (Cherubino, Dorabella, Despina, Cecilio, Sextus, Anius, Giacinta, Zerlina, 2. Dame, Marcellina, Don Ramiro und Idamante), sowie Partien im dramatischeren Fach wie Ljubascha (Die Zarenbraut), Amme (Dukas’ Blaubart) und Fricka (Das Rheingold). Als Konzertsängerin hat sie ein Repertoire von Bach bis Berio. In Bamberg sang sie Berenice von Haydn unter Adam Fischer, in Paris Berlioz’ Les Nuits d’Eté unter Holliger, in Kopenhagen Verdis Requiem und in Tel Aviv und Haifa Bruckners Te Deum unter Mehta. 2005 trat sie im Petersdom zur 500-Jahr-Feier der Schweizergarde des Papstes auf. Zu den Dirigenten, die sie geprägt haben, gehören Nikolaus Harnoncourt, Claudio Abbado, Fabio Luisi, Franz Welser-Möst, John Eliot Gardiner, Rene Jakobs und Philippe Jordan. In letzter Zeit war sie in Zürich u.a. als Beggar Woman (Sweeney Todd) und als Teresa (La sonnambula) zu erleben und sang im Sommer 2019 beim Edinburgh International Festival Larina in Eugen Onegin mit der Komischen Oper Berlin.

Aktuelle Rollen in der Zürcher Opernhaus-Saison 2019/2020 beinhalten Tisbe (La cenerentola), Marte (Faust) und Miss Forcible (Coraline). Dazu kommen Gastspiele als Ragonde (Le Comte Ory) in Monte-Carlo und Larina (Onegin) in Barcelona.

Repertoire Opera

  • Composer Work Role
  • Bellini Sonnambula Teresa
  • Britten The turn of the screw Mrs Grose *
  • Britten Peter Grimes Auntie
  • Dalbavie Gesualdo Eleonora
  • Debussy Pélléas et Mélisande Geneviève *
  • Dukas Ariane et Barbe-Bleue Nourrice
  • Dvorak Rusalka Jezibaba
  • Händel Rinaldo Goffredo
  • Händel Giulio Cesare Cesare /Cornelia *
  • Händel Semele Ino / Juno
  • Haydn Il mondo della luna Lisetta
  • Humperdinck Hänsel und Gretel Hexe *
  • Humperdinck Königskinder Hexe
  • Mascagni Cavalleria rusticana Mamma Lucia *
  • Massenet Thérèse Thérèse
  • Monteverdi Il ritorno d'Ulisse Ericlea *
  • Mozart Mitridate Farnace *
  • Mozart Zauberflöte 2. Dame
  • Mussorgksy Boris Godunow Marina *
  • Puccini Suor Angelica Die Fürstin *
  • Rameau Les Indes Galantes Zaïre
  • Rimsky-Korsakov Die Zarenbraut Lyubascha
  • Rossini Otello Emilia
  • Rossini Le Comte d'Ory Ragonde
  • Schostakowitsch Die Nase Podtotschina
  • Strauss, R. Daphne Gaea *
  • Strauss, R. Elektra Klytämnestra *
  • Strauss, R. Capriccio Clairon *
  • Tschaikowski Eugen Onegin Larina/Amme *
  • Verdi Falstaff Meg / Miss Quickly *
  • Verdi Rigoletto Maddalena
  • Verdi Luisa Miller Federica
  • Wagner Götterdämmerung Waltraute* / 2. Norn
  • Wagner Walküre Fricka *
  • Wagner Rheingold Fricka
  • Wagner Fliegender Holländer Mary
* in preparation

Photos

Audio/Video

Next performances