Pavlo Hunka

Bariton

Biographie

Der international gefeierte Opernsänger Pavlo Hunka wurde in England geboren als Sohn eines ukrainischen Vaters und einer englischen Mutter. Er studierte Sprachpäda-gogik und Jura und arbeitete anschliessend vier Jahre als Rechtsanwalt bevor er sein Gesangsstudium am Royal Northern College of Music in Manchester aufnahm und seine Ausbildung in der Schweiz bei Kammersängerin Maria Sandulescu vervollständigte.

Sein Operndebüt gab Pavlo Hunka in Basel, wo er viele Bassbariton-Rollen des russischen, deutschen, französischen und italienischen Repertoires sang. Während der letzten 27 Jahre war er Gast an den wichtigsten Opernhäusern der Welt – Paris, Wien, München, Florenz, Amsterdam, Madrid, Moskau, London, Salzburg, Rom, Berlin, Toronto – unter berühmten Dirigenten wie Claudio Abbado, Jeffrey Tate, Semion Bychkov, Zubin Mehta, Peter Schneider, Mark Wigglesworth, Sir Simon Rattle, Sir Mark Elder, Daniel Barenboim, Esa-Pekka Salonen, Kirilll Petrenko und Kasushi Ono.

Einige Höhepunkte seiner Karriere: Don Pizarro/Fidelio in München und an der Wiener Staatsoper, die Titelrolle in Wozzeck am Maggio Musicale in Florenz, Doktor/ Wozzeck an der Staatsoper Berlin, Schigolch/Lulu in Brüssel und München, Macbeth in Berlin, Falstaff an der Canadian Opera Company Toronto, Tomski/Pique Dame am Teatro Real in Madrid, Klingsor/Parsifal und Hunding/Walküre am Bolshoi Theater in Moskau, Alberich/Siegfried in Lyon, Nekrotzar/Le Grand Macabre in Brüssel, den General in Prokoffievs Der Spieler  in Amsterdam, Simone/Eine Florentinische Tragödie in Genf, Boris/Lady Macbeth von Mzensk in London, Siskov/Aus einem Totenhaus in Berlin in der berühmten Patrice Chéreau Produktion mit Sir Simon Rattle. In 2016 und 2017 folgten u.a. Siegfried-Alberich in Odense, Der goldene Hahn in Brüssel, Ligetis Grand Macabre mit dem London Symphony Orchestra, Dikoj in Katja Kabanova an der Staatsoper Berlin,

2016 trat Pavlo Hunka zum ersten Mal in der Ukraine auf in einem Rezital mit Kunst-Liedern, ausserdem war er am 29. September aus Anlass des 75sten Jahrestags von Baby Yar an der Nationaloper in Kiew zu hören. Zudem gab er sein Debüt mit dem Nationalen Symphonie-Orchester der Ukraine in Zemlinskys Eine Florentinische Tragödie.

Pavlo Hunka ist Künstlerischer Direktor des Ukrainian Art Song Project, www.ukarinianartsong.ca , das sich die Aufnahme einer Anthologie von über 1000 klassischen ukrainischen Kunst-Liedern von 26 ukrainischen Komponisten zum Ziel gesetzt hat – Lieder, die weltweit noch nie gehört wurden, es jedoch verdient haben,  auf der Weltbühne präsentiert zu werden.

Künftige Pläne sind u.a. der Ring-Alberich in Odense und Janaceks Totenhaus in Brüssel.

 

Repertoire Opera

  • Composer Work Role
  • Bartok Blaubarts Burg Blaubart
  • Beethoven Fidelio Don Pizarro
  • Berg Lulu Dr. Schön, Schigolch
  • Berg Wozzeck Wozzeck, Doktor
  • Berlioz La Damnation de Faust Méphistophélès *
  • Boito Mephistofele Mefisto
  • Borodin Prince Igor Igor, Galitsky *
  • Britten Billy Bud Claggart *
  • Britten A Midsummer Night's Dream Bottom *
  • Britten Peter Grimes Balstrode
  • Debussy Pelléas et Mélisande Golaud
  • Donizetti Don Pasquale Don Pasquale *
  • Donizetti L'Elisir d'Amore Dulcamara
  • Dvorak Rusalka Wassermann
  • Glinka Ein Leben für den Zaren Sussanin
  • Gounod Faust Méphistophélès *
  • Humperdinck Hänsel und Gretel Peter
  • Janáček Das schlaue Füchslein Der Förster
  • Janáček Aus einem Totenhaus Schischkow
  • Janáček Katja Kabanowa Dikoj
  • Ligeti Le Grand Macabre Nekrotzar
  • Massenet Don Quichotte Sancho Pansa *
  • Mozart Die Zauberflöte Der Sprecher
  • Mozart Nozze di Figaro Figaro
  • Mozart Don Giovanni Leporello
  • Mussorgsky Chowantschina Schaklowityj, Dosifei
  • Mussorgsky Boris Godunow Boris, Rangoni, Varlaam
  • Offenbach Les Conte d'Hoffmann Lindorf, Coppélius, Dapertutto, Miracle
  • Prokofiev The Gambler General
  • Puccini Gianni Schicchi Gianni Schicchi
  • Puccini Tosca Scarpia
  • Puccini Il Tabarro Michele *
  • Rimsky-Korsakov Le Coq d'or Dodon
  • Rossini Il Turco in Italia Selim
  • Rossini Il Barbiere di Siviglia Basilio, Bartolo
  • Rossini Guillaume Tell Tell *
  • Rossini Il Viaggio a Reims Don Profondo
  • Schoskatowitsch Lady Macbeth von Mzensk Boris Ismailow
  • Strauss, R. Die Frau ohne Schatten Barak
  • Strauss, R. Der Rosenkavalier Baron Ochs *
  • Strauss, R. Elektra Orest
  • Strawinsky Oedipus Rex Kreon, Bote
  • Strawinsky The Rake's Progress Nick Shadow *
  • Tschaikowsky Pique Dame Tomskij
  • Tschaikowsky Mazeppa Kotschubey *
  • Verdi Simone Boccanegra Simone *
  • Verdi Aida Amonasro *
  • Verdi Falstaff Falstaff
  • Verdi Macbeth Macbeth
  • Verdi Otello Jago
  • Verdi Don Carlo Filippo Secondo
  • Wagner Lohengrin Telramund
  • Wagner Parsifal Amfortas, Klingsor
  • Wagner Der Fliegende Holländer Der Holländer
  • Wagner Tristan und Isolde Kurwenal
  • Wagner Götterdämmerung Gunther, Alberich
  • Wagner Siegfried Wotan, Alberich
  • Wagner Rheingold Alberich
  • Weber Der Freischütz Kaspar
  • Weber Euryanthe Lysiart
  • Weill Mahagonny Trinity Moses
  • Zemlinsky Die Florentinische Tragödie Simone
* in preparation

Photos

Presse

  • Caligula (Cherea), English National Opera, Mai 2012

    ... während Pavlo Hunka Caligulas gravitätischen Tribun Cherea mit üppig proportionierter Bassbaritonstimme ausstattete.

    George Hall/Marc Staudacher, Opernwelt, 1. Juli 2012

Audio/Video

Next performances