deutsch englisch

Artists Management Zurich

Rütistrasse 52
CH-8044 Zürich-Gockhausen
Phone: +41 44 821 89 57
Fax: +41 44 821 01 27

Patrick Lange - Dirigent

Presse

Konzert Hamburger Symphoniker, Laeisz-Halle Hamburg, 31.12.2006

«Umso erfreulicher die Aufführungen von Beethovens letzter vollendeter Symphonie zu Silvester und Neujahr in der Musikhalle, die Dirigent Patrick Lange mit den Hamburger Symphonikern einstudiert hat. Der 1981 geborene Gast, für Chefdirigent Andrey Boreyko eingesprungen, bewies, dass eine Neunte ohne Pathos sehr wohl ihre Wirkung entfalten kann. Da herrschte kammermusikalische Durchsicht statt prachtvollen Orchesternebels. Da waren zweifelnde Pianotöne statt glaubensgewisser Jubelklänge zu hören. Anders als sein Kollege Philippe Jordan, der vor einem Jahr seinen Beethoven mit dem Wissen um die Bruchstellen der Romantik anging, betrachtete er das philosophisch überfrachtete Werk aus der hohen Warte der klassischen Ausgewogenheit eines Haydn oder Mozart. Da strahlte die kontrapunktierte Faktur licht und klar, da waren die Streicher zu knappem Vibrato und die Pauken zu trockenen Akzenten verdammt, da blitzte der trotzige Ton eines musikalisch wie politisch unangepassten Beethoven auf. Sehr konsequent die überaus flotte Fuge des Scherzos und ihre Botschaft: Lebensgier ist keine Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Daseins, gerade so wenig wie die weltentrückte Wahrheitssuche des himmlischen, zartfüssig gelöst musizierten Adagio. Wenn es eine Antwort gibt, dann in der Freuden-Ode des Finales, die Patrick Lange mit dem wortklar artikulierenden Philipp-Emanuel-Bach-Chor bedacht aufbaute.»

kra, Die Welt, 02.01.2007